Nach der Erkenntnis von Arthur Janov sind Gefühle und Lasten, die uns unnötig quälen, auf den „Urschmerz“ zurückzuführen. Dies sind Erlebnisse, die für das Kind von damals zu schmerzhaft waren, um sie ohne weiteres verarbeiten zu können – zu große Einsamkeit, zu große Angst, ein zu schlimmer Verlust, zu große Schuldgefühle, zentrale Kränkungen und Enttäuschungen – und daher von dem bewussten Sein abgetrennt werden, um aber untergründig ständig präsent zu sein und immer dann hervorzubrechen, wenn der erwachsene Mensch in Situationen gerät, die an den Schmerz von früher erinnern. In diesem Augenblick brechen die alten, unbewältigten Gefühle hervor, und der Betroffene fühlt sich dann wie das Kind von früher – genauso klein, hilflos und überwältigt, und er hat auch dann kaum Verbindung zu seinen erwachsenen Anteilen. Oft erscheinen die ursprünglichen – primären – Gefühle durch ein Sekundärgefühl ersetzt, das leichter lebbar ist. So gibt es Menschen, die lachen, obwohl sie traurig sind, die Angst bekommen, obwohl sie eigentlich wütend sind, oder die wütend werden, obwohl sie in Wirklichkeit Angst haben. Auch das dumpfe, depressive Nicht-Fühlen gehört zu den Verdrängungsmechanismen hinzu. Im Rahmen dieses Therapieseminars gehen wir zurück zu jenen unbewältigten Situationen, um sie nochmals in aller Wucht zu durchleben. Dies nimmt die Angst den intensiven Gefühlen, schließt Unerledigtes ab, vervollständigt dort, wo zuvor ausgeklammert wurde und verbindet wieder mit den erwachsenen Ressourcen. Viele qualvolle Störungen finden so ein nachhaltiges, oft sogar abruptes Ende. Für dieses Seminar ist es erforderlich, nicht in den gewohnten Räumen zu übernachten, sondern dort, wo man nicht gestört wird, etwa bei Freunden oder Bekannten, oder auch im Hotel. Kontakt zu Familie und Partnern sollen für die Dauer des Kurses möglichst nicht stattfinden. Ferner bitte ich, neben einem größeren Handtuch und einer Decke und bequemer Kleidung Erinnerungen an die Kindheit mitzubringen: altes Spielzeug, Bilderbücher und Photos.

 Termine

Frühlingskurs: 26.04. bis 01.05.2010

Winterkurs: wird noch bekannt gegeben

© Andreas Steiner 2007